Pilgern auf dem Jakobsweg

Norbert König wanderte im April/Mai 2015 von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Santiago („Camino Francés“). Er wird mit Bildern über Vorbereitung, Erfahrungen und Höhepunkte dieses Fußweges von 800 km in 30 Tagen berichten und Interessierten Hinweise und Anregungen geben.

Mongolei

Galsan Tschinag: „Der Nomade ist das Kind, der Freund und Hüter der Natur“

Der Vortrag gibt einen Einblick in großartige weiträumige Landschaften und Nomadenkultur, dazu der Kontrast der Millionenstadt Ulaanbaatar.

Japans Liebe zum Impressionismus – von Monet bis Renoir

Mit Monet, Manet, Cézanne, Gauguin, Bonnard, Pissaro, Renoir, Signac, Sisley, van Gogh und anderen präsentiert die Bundeskunsthalle hervorragende Exponate in ihrem Haus, die erstmals in Europa gezeigt werden. Gleichzeitig werden eindrucksvolle Werke japanischer Maler gezeigt, die westlich inspirierte japanische Kunst begründen. Die Ausstellung veranschaulicht durch die Arbeiten dieser bedeutenden Künstler die wechselseitigen künstlerischen Einflüsse zwischen Japan und Europa.

Anmeldung spätestens 17.Januar 2016

Rock’n Rollator Show – Theateraufführung im Haus der Springmaus

Die erste Rock’n’Roll-Rentner-Generation nimmt sich vernügt selbst auf die Schippe: In der „Rock’n Rollator-Show“ erzählen sie mit den Songs von Rio Reiser bis Tom Waits und mit Texten von Simone de Beauvoir bis Max Frisch über die Gebrechen und Gelüste des Alters, den Ängsten und Träumen jenseits der Lebensmitte, musikalisch, ironisch und sehr frech. Die „Rock’n Rollator Show“ wurde nominiert zum renommierten „Deutschen Alterspreis 2013“ der Robert-Bosch-Stiftung.

Anmeldung ab sofort.

Teilnahme am Bonn-Marathon

Sportliche ABK-Mitglieder können an einer (oder mehreren ) Marathon Staffeln (ABKStaffel) teilnehmen. Jede(r) würde in einem Team von 4 Perso nen ca. 10 km laufen, wobei vor allem die Teilnahme in der besonderen Marathon Atmosphäre des Post Marathon Bonn zählt. Die Kosten pro Person betragen voraussichtlich 35€

(Näheres zu den Leistungen unter www.deutschepost-marathon.de)

Kontakt ABK: Norbert König (Tel: 0228-3775818)
Meldungen bitte bis 15. Januar 2016

Ausstellung „Nero – Kaiser, Künstler und Tyrann“ und das römische Trier

Trier, von Kaiser Augustus als „Augusta Treverorum“ 16 v.Chr. gegründet, ist als alte Römerstadt prädestiniert für eine Ausstellung wie „Nero – Kaiser, Künstler und Tyrann“, die gleich an drei Orten in der Stadt ausgerichtet wird. Hauptschauplatz ist das Rheinische Landesmuseum, das Museum am Dom widmet sich dem Thema der Christenverfolgung unter Nero und das Stadtmuseum zeigt Darstellungen zu dem Mythos Nero bis in die heutige Zeit. Ziel der gesamten Schau ist es, das schillernde Bild des berühmt-berüchtigten Kaisers zurechtzurücken und in einem objektiven Licht zu zeigen. Nero (37-68 n.Chr.), bereits mit 17 Jahren Kaiser geworden, war wegen seiner Politik „Brot und Spiele“ beim Volk zunächst sehr beliebt, zeigte Begabung als Künstler und Architekt und tat sich als Reformer hervor, bis er gegen Ende seiner Herrschaft zu dem größenwahnsinnigen und grausamen Tyrannen wurde, den wir aus den Geschichtsbüchern kennen. In politisch auswegloser Situation beging er schließlich Selbstmord.

Wir beginnen den Tag im „römischen Trier“ mit einer Führung durch die Hauptausstellung im Landesmuseum und haben dann zwei Stunden Zeit für eine individuelle Mittagspause im Zentrum der Altstadt. Wir treffen uns anschließend im Museum am Dom und setzen die Führung fort. Alles ist fußläufig gut erreichbar. Zum Abschluss machen wir in einer Stadtrundfahrt eine römische Geschichtsrunde zu den bedeutendsten Bauten aus dieser Zeit (Porta Nigra, Kaiserthermen, Amphitheater, Römerbrücke) mit Innenbesichtigung der großartigen Konstantin-Basilika.

Schriftliche Anmeldung:
sofort, spätestens bis 20. Mai 2016

Kroatien/Slowenien

Auf unserer Busfahrt nach Kroatien übernachten wir in Österreich um dann weiter nach Slowenien in den so genannten Slowenischen Karst zu fahren. Dies ist ein Gebiet, das durch zahlreiche unterirdische Höhlen und Flusssysteme geprägt ist. Hier besichtigen wir die Adelsberger Grotte in Postojna, die zweitgrößte Tropfsteinhöhle der Welt, um dann weiter zu unserem Hotel in Kroatien nach Opatija zu fahren. Hier im Remisens Premium Hotel Ambasador ***** verbringen wir die nächsten 6 Nächte mit Halbpension.

Am Morgen des 3. Tages unternehmen wir einen geführten Stadtrundgang durch Opatija. Diese Stadt war im letzten Jahrhundert ein mondäner Luftkurort und Seebad. Heute sind viele alte Bauten wieder renoviert und erstrahlen im alten Glanz.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung, um auf eigene Faust den Ort zu erkunden oder sich am Pool des Hotels zu erholen.

Am 4. Tag geht es in die Arena von Pula. Das römische Amphitheater ist ca. 2.000 Jahre alt. Über 23.000 Menschen fanden zur Zeit der Antike in diesem Theater Platz. Nach einem Mittagessen mit typisch istrischen Spezialitäten fahren wir weiter nach Rovinj. Während einer Stadtführung werden wir die abwechslungsreiche Geschichte, die das Stadtbild von Rovinj stark geprägt hat, kennenlernen.

Am 5. Tag starten wir zu einer Tour über die Insel Krk. Wir spazieren durch die malerische Altstadt von Krk-Stadt. In der Weinregion Vrbnik nehmen wir an einer Weinverkostung teil. Anschließend fahren wir mit einem Schiff zur Klosterinsel Kosljun. Die im 12. Jh. von Benediktinern gegründete Anlage wird noch heute von Mönchen bewirtschaftet.

Am 6. Tag unternehmen wir eine Fahrt nach Buzet. Die Stadt wird auch „Stadt der Trüffel“ genannt. In der Nähe findet unser Picknick statt: Feigen, Trüffelaufstrich mit Brot, Wein, Wasser und musikalische Unterhaltung. Wir erhalten eine umfassende Information über Trüffeln und sind bei einer Trüffelsuche mit Hunden dabei. Nach einem Mittagessen mit hausgemachten Nudeln und Trüffel fahren wir zurück in unser Hotel.

Am 7. Tag fahren wir nach Porec, um die 1997 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannte Euphrasius-Basilika zu besuchen. Ihre prächtigen byzantinischen Mosaiken und Verzierungen – vergleichbar mit denen von Ravenna – werden nicht nur Kirchenliebhaber begeistern.

Am nächsten Tag treten wir, mit vielen neuen Eindrücken und einer Zwischenübernachtung in Deutschland, die Heimreise an.

Schriftliche Anmeldung:

sofort, spätestens bis 15.02.2016

Ostfriesland – heel wat besünners

Ostfriesland ist eine dünn besiedelte Region in Niedersachsen im äußersten Nordwesten Deutschlands und besteht aus den Landkreisen Aurich, Leer und Wittmund sowie der kreisfreien Stadt Emden. Ostfriesland liegt an der Küste der Nordsee und umfasst neben dem Festland auch die Ostfriesischen Inseln.
Am Abreisetag machen wir einen Halt in Papenburg, dem Venedig des Nordens, wo wir nach der Mittagspause die weltberühmte Meyer-Werft besichtigen. Anschließend geht es in die ostfriesische Hafenstadt Emden, dort werden wir in dem zentrumsnahen Hotel Upstalsboom einchecken.

Am 2. Tag erleben wir Emden (größter Hafen Ostfrieslands) durch eine Stadtführung und Hafenrundfahrt Nachmittags fahren wir in das idyllische Warfendorf Rysum mit seiner historischen Kirche, Orgel und Mühle sowie den Leuchtturm in Pilsum. Eine Leuchtturmführung und ein Spaziergang durch den gemütlichen Ferienort Greetsiel runden den heutigen Tag ab.

Der 3. Tag steht zunächst im Zeichen des ostfriesischen Pilgerwegs Schola Dei. Wir beginnen mit einer Führung im Kloster Ihlow und gelangen über Marienhafe nach Norden mit der Ludgerikirche als Endpunkt des Pilgerweges. Durch eine Stadtführung erfahren wir viel über die Geschichte von Norden und nehmen an einer traditionellen Teezeremonie teil. Wir gehen zur Seehundstation im Nationalpark-Haus und spazieren in Norddeich am Wattenmeer entlang über den Deich.

Am 4. Tag beschäftigen wir uns am „Ewigen Meer“ mit den Moorlandschaften und ihrer Geschichte und Bedeutung in Ostriesland. Anschließend fahren wir ab Dornumersiel entlang der Küste. Im Carolinensieler Sielhafenmuseum werden wir über das Leben, die Arbeit und den Handel rund um einen typischen Sielhafen an der deutschen Wattenmeerküste in der Vergangenheit und Gegenwart informiert. Nachmittags besuchen wir die heimliche Hauptstadt Ostfrieslands – Aurich.

Am 5. Tag spazieren wir zur Fähre (oder Transfer im Bus) und fahren auf die ostfriesische Insel Borkum. Mit einer einheimischen Gästeführerin erkunden wir die Insel, teilweise mit der Inselbahn. Mit der Fähre kehren wir am Nachmittag wieder zurück auf das Festland.

Am 6. Tag fahren wir zum Tor von Ostfriesland nach Leer. Wir erleben die historische Altstadt im Rahmen einer Stadtführung.

Schriftliche Anmeldung:
sofort, spätestens bis 23. April 2016