Mitgliederversammlung mit Neuwahl des Vorstands

Einladung mit Tagesordnung und Programmablauf erfolgt fristgerecht. Die Veranstaltung findet in der Stadthalle Bad Godesberg statt.

Bitte merken Sie sich diesen für die Gemeinschaft wichtigen Termin vor.

Krippenspaziergang in Bonn-Endenich

Die Krippen in den Kirchen locken viele Besucher auch noch nach Weihnachten in die Kirchen, weil sie u.a. eine Vorstellung von der früheren Volksfrömmigkeit vermitteln.

Wir wollen mit der Kunsthistorikerin Frau Christel Diesler zwei Kirchen im Pfarrbereich Endenich mit ihren außergewöhnlich gestalteten Krippen besuchen.

In der St. Maria Magdalena Kirche fügt sich die Krippenlandschaft in den gesamten Querhausflügel der nahezu komplett erhaltenen neugotischen Inneneinrichtung.

17 prächtige, gut 1 Meter große farbige Gipsfiguren sowie 15 Tierdarstellungen bevölkern die liebevoll gestaltete Szenerie.

Die Michaelskirche ist in ihrer Form einem Schiffskörper nachempfunden. Ihre runden Fensteröffnungen erinnern an Bullaugen.

Im formalen „Schiffsbug“ ist die Krippe mit ihren ausdrucksstarken Gliederfiguren aufgebaut.

 

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 20. Dezember 2016

 

„Ursachen der Konflikte im Nahen Osten – Machtkampf und Religionskrieg“

Vortrag von Dr. Will Cremer

Auswirkungen der Konflikte im Nahen Osten spüren wir spätestens seit dem Flüchtlingsstrom ganz hautnah auch bei uns.
Ursachen dieser Konflikte, historische Hintergründe, die Rolle der unterschiedlichen Akteure und ihrer wichtigsten Verbündeten sind für viele von uns kaum überschaubar.
Der Referent des Abends hat sich seit Jahren mit diesem Thema auseinandergesetzt und wird uns auch unkonventionelle Sichtweisen auf die Situation im Nahen Osten bieten und mit uns diskutieren.
Dr.Will Cremer ist gelernter Politologe, war lange Zeit Direktor der Bundeszentrale für Politische Bildung und ist Vorstandsvorsitzender der Friedrich-Spee-Akademie (FSA) in Bonn, deren Kooperationspartner auch die ABK ist.

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 8. Januar 2017

Martin Luther – Bilder als Argumente der Reformation Vortrag mit Bildern von Dr. Carl Körner

Neben den reformatorischen Schriften Martin Luthers wie „An den christlichen Adel deutscher Nation“ kommt der Vermittlung der zunächst sozial gedachten Reformideen durch Bilder eine herausragende Bedeutung zu, die Luther auch so betont hat. Dabei spielt die mit Luther befreundete Malerwerkstatt der Familie Cranach eine zentrale Rolle.
Angesichts der 500sten Wiederkehr des Thesenanschlags in Wittenberg im Jahr 2017 ist es faszinierend zu sehen, wie auch die zweite Hauptschrift „Von der babylonischen Gefangenschaft der Kirche“ durchaus polemisch ins Bild gesetzt wird und wie die sog. „evangelische Freiheit“ der dritten Hauptschrift auch in den bebilderten Bibeln der damaligen Zeit für die Gläubigen, von denen die meisten nicht lesen konnten, verständlich gemacht wurde.
Dr. Carl Körner, Kunsthistoriker und selbst Künstler, wird uns mit einer Power- Point-Präsentation in diese Reformation durch Bilder einführen und damit zugleich auf die Studienreise nach Wittenberg vorbereiten.

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 22. Januar 2017

Vortrag und Informationen zur Studienreise in die Mongolei

Die Mongolei ist ein „junges“ Reiseland.
Sie ist erst seit Anfang der 90er Jahre des vergangenen Jahrhunderts nach dem Zusammenbruch des kommunistischen Regimes den Touristen zugänglich. Der Vortrag soll einen ersten bildlichen Eindruck der meisten Reisestationen, der Landschaften und Menschen vermitteln. Eine Einführung in die Geschichte und die aktuelle Lage der Mongolei runden die Informationen ab. Der Vortrag ist zugleich eine Einführung für die Studienreise. Der Vortragende steht für Fragen zur Verfügung.
Aber auch diejenigen, die Interesse an der Mongolei haben, sind herzlich eingeladen.
Ein weiterer Vorbereitungsabend – speziell für die Teilnehmer der Studienreise – dient dem gegenseitigen Kennenlernen und vermittelt konkrete und praktische Hinweise für die Reise. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben (voraussichtlich Ende März)

Vorbereitung Schiffs-Rad-Tour

Die Teilnehmer der Schiffs-Rad-Tour in den Niederlanden im April treffen sich zu einem vorbereitenden Abend.
Wir wollen uns gegenseitig kennen lernen und besprechen, was für die Radtouren zu beachten ist.

Besuch des EURO Theater Central Bonn: Die Verwandlung (nach Franz Kafka)

In Kafkas Erzählung „Die Verwandlung“ (1912) erwacht der Handlungsreisende Gregor Samsa eines Morgens und findet sich in einen riesigen Käfer verwandelt. Die Familie, für deren Unterhalt Samsa bis zu seiner Verwandlung selbstlos und aufopfernd aufkam, wendet sich von ihm ab.
Kafkas Erzählung, in einer Bearbeitung für das Theater durch das Schauspielhaus Zürich, beschreibt Menschsein als einen Zustand der kompletten Entfremdung von sich selbst, der Realität und dem Mitmenschen.

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 15. Januar 2017

Vorbereitung Griechenlandreise

Die Teilnehmer der Griechenlandreise treffen sich zu einem vorbereitenden Abend.

Gemeinsam mit der Veranstalterin wollen wir für die Reise Wichtiges besprechen.

Wir wollen auf den Besuch im griechischen Parlament vorbereitet sein.

Weihnachtsmarkt in TRIER

-wo der Duft von Äpfeln, Nüssen und Glühwein in der Luft liegt-

Den Weihnachtsmarkt im Zentrum von Trier gibt es seit 1980. Der mittelalterliche Hauptmarkt mit seinen historischen Gebäuden wie z. B. Der Steipe und dem Roten Haus, dem Marktkreuz von 958 und dem spätgotischen Petrusbrunnen sowie der nur wenige Meter entfernte Domfreiplatz vor dem Trierer Dom bilden auch in 2017 die romantische Kulisse für den Weihnachtsmarkt der Moselmetropole. All das und die Porta Nigra werden wir anlässlich einer 2-stündigen Stadtführung erleben.
Danach haben wir Freizeit für Mittagspause, Weihnachtsmarkt etc.
Auf dem Weihnachtsmarkt werden die Besucher von einer vielleicht einmaligen weihnachtlichen Gestalt, dem „Trierer Weihnachtsbär“, begrüßt. Der überdimensionale und sprechende Teddybär verfehlt besonders im Advent seine Wirkung nicht. Über 90 festlich geschmückte Stände bieten weihnachtliche Waren an wie Weihnachtschmuck, alles für Weihnachtsbäume, Weihnachtsgeschenke und andere Geschenke, Holzspielzeug, Töpferwaren, Kerzen. Hier findet sicher jeder etwas Passendes. Neben allerlei Gebäck und süßen Sachen sorgen Bratwürstchen und Reibekuchen sowie Glühwein, Bier und heißer Tee für das leibliche Wohl. Eine besondere Attraktion ist die mechanische Weihnachtskrippe mit lebensgroßen Figuren.
Nicht zu übersehen ist eine Hütte mit der Inschrift „Himmlische Weihnachten“. Hinter dem Fenster kann man bewegende Engelsfiguren in der himmlisch-weihnachtlichen Backstube beobachten. Nach all diesen Erlebnissen wollen wir dann am späten Nachmittag wieder die Heimfahrt antreten.

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 9. Oktober 2017

Frankreich in Bonn

Von der Erbfeindschaft zur deutsch-französischen Freundschaft – eine Spurensuche

In seiner 2000jährigen Geschichte war Bonn fünf Mal von französischen Truppen besetzt. Da waren die deutsch-französischen Beziehungen eher von Krieg und Feindschaft belastet. Heute ist das Verhältnis zu Frankreich sehr herzlich und wird auf vielen Ebenen von Politik, Kultur und Wirtschaft intensiv gepflegt.
Der Rundgang mit Rainer Krippendorff durch die Bonner Innenstadt will an über 18 Stationen aufzeigen, welche Spuren die Franzosen hinterlassen haben.

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 5. März 2017