Albanien

– Reise in ein unentdecktes Land –

Albanien war bis 1991 vom Rest der Welt abgeschottet. Heute ist ein einzigartiges Land zu entdecken mit römisch-griechischer, byzantinischer, balkanischer und europäischer Prägung, den Spuren der maoistischen Gewaltherrschaft Enver Hodschas und mit reichen Kultur- und Naturschätzen. Noch ist Albanien kein Ziel des Massentourismus, noch ist der Süden nicht islamisiert. Deshalb sollAlbanien war bis 1991 vom Rest der Welt abgeschottet. Heute ist ein einzigartiges Land zu entdecken mit römisch-griechischer, byzantinischer, balkanischer und europäischer Prägung, den Spuren der maoistischen Gewaltherrschaft Enver Hodschas und mit reichen Kultur- und Naturschätzen. Noch ist Albanien kein Ziel des Massentourismus, noch ist der Süden nicht islamisiert. Deshalb sollte man jetzt reisen.te man jetzt reisen.

1. Tag: Anreise Tirana Nonstop-Linienflug von Frankfurt mit Lufthansa nach Tirana. Abflug 11:00 Uhr, Empfang durch die deutschsprechende Reiseleitung und Transfer zum Hotel. Anschließend Besichtigung von Tirana. Besuch des Nationalhistorischen Museums. Abendessen im Restaurant.
1 Übernachtung in Tirana.

2. Tag: Tirana – Elbasan – Ohrid Morgens noch etwas freie Zeit in Tirana. Dann Abfahrt Richtung Mazedonien. Unterwegs Halt in Elbasan zur Mittagspause und kleiner Rundgang durch die Stadt. Weiterfahrt über die Grenze nach Mazedonien nach Ohrid, traumhaft am Ohridsee gelegen. Abendessen im Hotel.
2 Übernachtungen in Ohrid.

3. Tag: Ohrid Ein ganzer Tag in Ohrid, dem “Jerusalem des Balkans”. (Stadt und See sind UNESCOWelterbe). Stadtbesichtigung mit Besuch der Kirchen St. Sophia (von innen), St. Bogorodica Perivlepta, St. Jovan Kaneo, direkt am Seeufer gelegen, und St. Panteleimon sowie die Ausgrabungsstätte Plaosnik, der alte Basar, die Stadtbefestigungen, die Samuel- Festung, das antike Theater und die Altstadt mit ihrer traditionellen Architektur. Mittagspause. Nachmittags kurze Bootsfahrt mit kleinen Booten auf dem Ohridsee, in der Nähe der Altstadt. Der Rest des Tages steht zur freien Verfügung, um die Atmosphäre dieses einmaligen Ortes auf eigene Faust zu erleben. Abendessen im Hotel.

4. Tag: Ohrid – St. Naum – Berat Morgens zunächst kurze Fahrt zum bedeutenden Kloster St. Naum, idyllisch am südlichen Ufer des Sees und einer seiner Quellen gelegen. In der Klosterkirche sehen wir Holzschnitzereien und beeindruckende Fresken aus dem Leben des Gründers und Gelehrten St. Naum (UNESCO-Welterbe). Weiterfahrt wieder über die Grenze nach Albanien. Gegen Mittag Stopp an dem Weingut COBO mit Führung, Weinprobe und Mittagessen. Anschließend Weiterfahrt nach Berat.
Abendessen und Übernachtung im Hotel.

5. Tag Berat – Gjirokastra Stadtbesichtigung in Berat, “die Stadt der Tausend Fenster”, mit der besterhaltenen historischen Altstadt Albaniens. Aufstieg zum Festungsbezirk mit seinen Kirchen und der Kathedrale und Besuch des Onufri- Museums mit Ikonen dieses bekannten albanischen Malers (16. Jhd.).

Rundgang durch das charakteristische Viertel “Mangalemi” mit seiner guterhaltenen osmanischen Architektur. Optionaler Besuch der Königs-Moschee und der Dervisch-Tekke. Nach der Mittagspause längere Fahrt nach Gjirokastra ins Hotel mit kurzen Stopps für Erfrischungen.

6. Tag Gjirokastra – Saranda Stadtbesichtigung Gjirokastra (UNESCOWeltkulturerbe), genannt „Stadt der Steine“ wegen ihrer traditionellen albanischen Steinarchitektur. Panoramablick von der mächtigen Burg. Besuch des Ethnografischen Museums im Geburtshaus von Enver Hodscha. Mittags Abfahrt nach Saranda mit Stopp am „Blauen Auge“, den riesigen Karst-Quellen sowie am Mesopotami-Kloster. 2 Übernachtungen in Saranda.

7. Tag Xare Farm – Butrint Ganztagsausflug. Zunächst Stopp im Dorf Mursi, wo wir etwas erfahren über das Dorfleben und seine Traditionen. Weiterfahrt zur Xare-Farm mit Orangen- und Mandarinenanbau. Rundgang, Gespräch und traditionelles Mittagessen. Danach Fahrt nach Butrint zur Besichtigung der römisch-byzantinischen Ruinenstadt (UNESCO-Weltkulturerbe).

8. Tag Saranda – Llogara – Vlora Traumhafte Fahrt entlang der Küstenstraße nach Vlora. Halt an der Porto- Palermo-Bucht und Besuch der Ali-Pasha- Festung. Im Dorf Himara traditionelles Mittagessen. Nach Besuch des Archäologischen Parks von Oricum Weiterfahrt nach Vlora. Dort kurze Besichtigung der Muradie- Moschee und des Unabhängigkeitsplatzes. Danach freie Zeit. 1 Übernachtung in Vlora.

9. Tag Ardenica – Apollonia –Kruja Fahrt nach Fieri und Besichtigung der Ruinenanlage von Apollonia, der bedeutendsten griechischen Siedlung Illyriens. Anschließend Besuch des byzantinischen Ardenica-Klosters aus dem 13. Jahrhundert mit bedeutenden Fresken. Weiterfahrt nach Kruja und Besuch der Bergfestung. Rundgang durch den alten türkischen Basar. 1 Übernachtung in Kruja.

10. Tag Kruja – Prizren – Valbona Fahrt in den Kosovo nach Prizren, bekannt für seine kulinarische Tradition, weshalb wir dort ein Mittagessen einnehmen. Rundgang durch die Altstadt mit zahlreichen Kulturdenkmälern. Rückfahrt nach Albanien in den Nationalpark Valbona. 2 Übernachtungen in Valbona.

11. Tag Valbona-Nationalpark Ein ganzer Tag, um die einmalige Natur im Valbona-Tal zu genießen. Optionales Programm: 3- bis 4-stündige Wanderung (leicht bis mittel) in die Täler und Wälder des Nationalparks. Auch individuelle Wanderungen und Spaziergänge sind möglich.

12. Tag Valbona – Shkodra Fahrt zum Fährterminal in Fierza am Koman-Staudamm. Von dort ca. 3-stündige Fahrt mit der Fähre durch das Drintal mit spektakulärer Landschaft. Weiterfahrt mit dem Bus nach Shkodra am gleichnamigen See. Abendessen im Restaurant. 1 Übernachtung in Shkodra.

13. Tag Shkodra – Durres Stadtbesichtigung mit der mittelalterlichen Mezi-Brücke, den traditioniellen Holzhäusern, der Blei-Moschee, der katholischen Kirche. Besichtigung der hoch über der Stadt gelegenen Rozafa-Zitadelle mit traumhaftem Blick über den Shkodra-See und die drei in ihn mündenden Flüsse. Dann Fahrt über das Dorf Zogaj, wo wir eine kleine Manufaktur für Teppiche, Handtaschen u.a., die noch auf traditionelle Weise hergestellt werden. Weiterfahrt in die Hafenstadt Durres mit Besichtigung der Ruinenanlage des antiken Dyrrachium mit römischem Amphitheater (von außen), römischem Forum, byzantinischen Befestigungsmauern, venezianischem Turm. Abendessen und Übernachtung im Hotel.

Abreise Durres Bis zum Abflug freie Zeit. Gegen Mittag direkter Transfer zum Flughafen Tirana und Rückflug mit Lufthansa nach Frankfurt.

 

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 1. Juli 2019