Miró – Welt der Monster

Die kindlich-naiv erscheinenden Bilder mit koboldartigen Strichmännchen des spanischen Künstlers Joan Miró (1893-1983) sind berühmt. Weniger bekannt sind Mirós bizarre Skulpturen aus den 60er und 70er Jahren. Der Künstler kombiniert gefundene Alltagsgegenstände zu fantastischen Wesen, die anschließend in Bronze gegossen werden. 40 plastische Arbeiten werden großformatigen Gemälden und Aquarellen gegenübergestellt.

Schriftliche Anmeldung: Sobald wie möglich (Es können 25 Personen an der Führung teilnehmen)