MITTENDRIN im Berlin der Nazizeit

Eine Autorenlesung mit Hannelore Fuchs

wegen Krankheit der Autorin auf 2017 verschoben

Hannelore Fuchs, Gründerin und Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Montag-Clubs für politische und gesellschaftliche Kontakte, liest aus ihrem Buch „MITTENDRIN im Berlin der Nazizeit“. Auf der Basis der Aufzeichnungen ihres Vaters, des deutschen Journalisten, Bernard Lescrinier, und ihren eigenen Erinnerungen, schildert Hannelore Fuchs das Leben in Deutschland in der Zeit der Nazi-Herrschaft von 1933-1945 mit seinen existentiellen Problemen. Aber auch die alltäglichen Schwierigkeiten und die stets gegenwärtigen Ängste, die sie und ihre Schwester als Kind und Heranwachsende in dieser Zeit durchlebten.

Eintrittsspende erbeten.

Schriftliche Anmeldung: sofort, spätestens bis 10. Oktober 2016