Besuch des Zoos in Arnheim, Niederlande

100 Jahre Burgers´ Zoo

Am 31. März 1913 machte Johan Burgers seine private Tiersammlung zum ersten Mal einem interessierten Publikum zugänglich.

Wir haben im März 2013 zum100-jährigen Jubiläum diesen außergewöhnlichen Zoo besucht. Dieser Tierpark hat in den hundert Jahren seines Bestehens Geschichte in der lebensnahen, gitterlosen, unmittelbaren Präsentation von Tieren und Pflanzen geschrieben. Da in dieser Anlage fortwährend an seiner Erneuerung, Verbesserung und Erweiterung gearbeitet wird, wollen wir auch in diesem Jahr die große Vielfalt an Tieren und Pflanzen dieses Zoos entdecken. Über einen zum Teil überdachten Steg können wir in „Burgers´ Safari“ zahlreiche Savannentiere, wie z.B. Giraffen, Zebras, Antilopen, Nashörner und Wasserböcke, bei ihren Aktivitäten beobachten.

Auch Löwen und Geparden leben in einem unmittelbar angrenzenden Gehege.

Im „Burgers´ Bush“ wurde ein tropischer Regenwald naturgetreu nachgebildet. Die Vegetation sprießt überall üppig, so dass zuerst keine Tiere wahrgenommen werden.

Erst beim näheren Hinschauen entdeckt man Echsen, Flughunde, viele Vogelarten und im Wasser Seekühe.

Als Kontrast zum tropischen Regenwald werden wir in „Burgers´ Desert“ die Felswüste von Arizona und Nordmexiko mit ihrer einmaligen Tier- und Pflanzenwelt betrachten können. Felsen, Sand und Schutthalden bieten den vielen nachtaktiven Wüstentieren Schutz.

„Burgers´ Rimba“ ist ein großes Außengehege, in dem Tierarten aus dem südostasiatischen Regenwald leben. Hier teilen sich mehrere Tierarten, wie z.B. Tiger, Bären, Affen, Hirsche, Rinder, Schlangen und Warane, eine Gemeinschaftsanlage.

In „Burgers´ Ocean“ können wir die naturgetreue, lebendige Nachbildung eines südostasiatischen Korallenmeeres erleben.

Hinter dicken Glaswänden sehen wir neben großen Muränen, Dicklippenfischen und Riffbarschen hunderte farbenprächtige Fischschwärme.

Diese tropische Unterwasserwelt wird durch eigene Züchtungen jährlich erhalten und erweitert, denn Zoos halten ihre Tiere auch um zu züchten. Das ist vor allem wichtig, wenn es sich um bedrohte Tierarten handelt, und das werden leider immer mehr.

Deshalb wollen wir uns bei unserem Besuch faszinieren lassen von den liebevollen, detailgetreu nachgebildeten Naturgebieten mit ihrer Vielzahl von Tieren aus allen Teilen der Welt.

Zeitraum
26.6.2014

Leistungen

Busfahrt, Eintrittsgeld

Beitrag Gäste
45 Euro

Einzelzimmerzuschlag
50 Euro

Schriftliche Anmeldung bis spätestens
1401148800

Leitung
Rosemarie Naib Majani

Abfahrtsort- und Zeit
Bad Godesberg, Stadthalle 7:30 Uhr; Bonn, Quantiusstraße 8:00 Uhr