Bingen – Kloster Eberbach – Niederwalddenkmal

In dem ‚Museum am Strom‘ in Bingen am Eingang zum Weltkulturerbe ‚Romantisches Rheintal ‘wird in einer Dauerausstellung die Zeit der großen Äbtissin lebendig. Auf einer Zeitreise von 1098 bis 1179 wird historisch Belegtes von Hildegard präsentiert. Mit allen Sinnen kann man ihre berühmte Pflanzen- und Heilkunde im großen ‚Hildegarten‘ am Museum erfahren. Ein weiterer Höhepunkt des Museums ist die ‚Abteilung Rheinromantik‘, welche die Rheinromantik des 19.Jh. lebendig werden lässt. Kloster Eberbach: Kloster Eberbach ist eine ehemalige Zisterzienserabtei in der Nähe von Eltville im Rheingau gegründet im Jahre 1136. Die Anlage zählt mit ihren romanischen und frühgotischen Bauten zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern Europas. Das Kloster ist vor vielen Jahren als Drehort zum Film ‚Im Zeichen der Rose‘ mit Sean Connery bekannt geworden. Der Drehort wurde auch deshalb ausgewählt, weil es kein anderes Kloster als Kulisse in Europa gibt, in dem das Leben von Mönchen im Mittelalter so eindrucksvoll gefilmt werden konnte. Niederwalddenkmal: Das Denkmal gehört zu den monumentalen Gedenkbauwerken in der Zeit des Deutschen Kaiserreiches. Es sollte an die Einigung Deutschlands 1871 erinnern und wurde am 28. September 1883 von Kaiser Wilhelm eingeweiht. Als Standort für das Denkmal gewann der Rhein als wichtiger Schauplatz der deutschen Geschichte und der Rheinromantik eine besondere Bedeutung. Vom Plateau aus hat man einen imposanten Blick auf den Rheingau und das Rheinpanorama. Gelegenheit zum Mittagessen gibt es im Binger Rheingarten und in drei Bistros an der Rheinpromenade.

Schriftliche Anmeldung: Sofort, spätestens bis 20. Juli 2016

Zeitraum
Samstag, 20. August 2016

Leistungen

Fahrt im Reisebus, 2 Führungen

Beitrag ABK Mitglieder
50 €

Beitrag Gäste
55 €

Leitung
Detlef Krug

Abfahrtsort- und Zeit
Bad Godesberg, Stadthalle 7.30 Uhr; Bonn, Quantiusstraße 8.00 Uhr