Das Hohe Venn

eine Wanderung für Geübte mit guter Kondition!

Abseits der dicht bevölkerten Großräume Aachen und Lüttich erstreckt sich fast ausschließlich auf belgischem Gebiet das Hohe Venn, zwischen den Orten Malmédy, Eupen, Roetgen und Monschau. Es ist weder ein Teil der Nordeifel noch der Ardennen.
Die Geologen haben für das Gebiet den Begriff „Massiv von Stavelot“ geprägt und betrachten dieses Massiv von seiner geologischen Entstehung her als etwas durchaus Eigenständiges. Dies zeigt die Landschaft auch in ihrem Charakter. Vor allem die Moorgebiete sind seltene und ökologisch wertvolle Lebensräume, nicht nur im Hohen Venn.
Was das Venn-Gebiet jedoch einzigartig macht, ist die Vielfalt der Pflanzenarten, die hier durch verschiedene Klimaeinflüsse zusammentreffen und sich im frühen Herbst von schönster Farbenpracht zeigen.
Aber nicht nur die Moore, auch die Heiden mit den Blau-, Rausch- und Preiselbeersträuchern sind sehens- und erhaltenswerte Lebensräume, die gepflegt werden müssen.
Ein seltener Bewohner, für den die Beeren unverzichtbarer Bestandteil des Speiseplans sind, ist das Birkhuhn.
Wir wollen dieses Quellgebiet der Rur, welches Jahrhunderte lang von Hirten, später auch von Torfstechern genutzt wurde, mit unserem Naturführer – Herrn Legros – erkunden.
Er hat in seiner Kindheit im Moor noch mitgeholfen und kennt dieses Gebiet aus erster Hand. Die ABK-Gruppen sind von seinem Wissen und der Art, wie er es uns vermittelt, immer wieder begeistert. Die Durchquerung führt uns größtenteils über Holzstege. Allerdings kann es nach langen Regenperioden teilweise sehr nass sein, so dass Gummistiefel empfohlen werden. Herr Legros wird dies jedoch vorher klären. Da es unterwegs keine Einkehrmöglichkeiten gibt, ist Rucksackverpflegung angesagt. Außerdem benötigen wir noch Regenschutz, festes Schuhwerk, Kondition und natürlich beste Laune. Nach der Wanderung werden wir in ein typisches Venn-Restaurant einkehren und Gelegenheit haben, z.B. den echten Ardenner-Schinken zu probieren.

 

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 18. Juli 2015

Zeitraum
19.9.2015

Leistungen

Fahrt im modernen Reisebus
geführte Wanderung

Beitrag ABK Mitglieder
36 Euro

Beitrag Gäste
41 Euro

Leitung
Marlies Trenkel

Abfahrtsort- und Zeit
Bad Godesberg, Stadthalle 7:30 Uhr Bonn, Quantiusstraße 8:00 Uhr