Entdeckungsreise durch das historische Herrstein

Herrstein, ein uraltes Städtchen an der Deutschen Edelsteinstraße, soll uns bei einer Führung das Leben der Menschen im Mittelalter näher bringen. Einst war das Stadttor im mächtigen Uhrturm die einzige Zugangsmöglichkeit zu dem aufwändig restaurierten Marktflecken mit reichverzierten Fachwerkhäusern aus dem 15. bis 18. Jahrhundert.

Noch heute zeugen Teile der Stadtmauer vom Schutzbedürfnis früherer Bewohner. Ein Ensemble aus 60 alten Bürgerhäusern gruppiert sich um den Rathausplatz zu Füßen von Schloss und Kirche. Der Aufstieg zu Schlosskirche und Wehrgang verbindet Glocken-und Schinderhannesturm (hier war er am10. Juli 1787 für eine Nacht eingekerkert.

Er führt vorbei am Heresteyn – einem Felsvorsprung, der Herrstein seinen Namen gab.

Was man in Herrstein sieht ist das leibhaftige Mittelalter. Nach der Führung werden wir das Mittagessen in die Zehntscheune einnehmen, einem massiven Fachwerksgebäude aus dem Jahre 1525. Die Zehntscheune, heute liebevoll restauriert, ist so etwas wie ein Bahnhof für eine Zeitreise in die Vergangenheit. Anschließend werden wir das nahe gelegene historische Kupferbergwerk Fischbach besuchen.

Bis zu seiner Stilllegung Ende des 18. Jahrhunderts war das Fischbacher Kupferbergwerk eines der größten und bedeutendsten in Deutschland. Jeder Schritt im Bergwerk bringt uns die bewegte Geschichte des Bergbaus nahe. Wir nehmen an einer barrierefreien Führung teil.

Nach der Führung im Bergwerk besteht die Möglichkeit in der Kupferstube, direkt am gewachsenen Fels des historischen Kupferbergwerkes, bei einer Tasse Kaffee oder Tee auszuruhen – bevor es dann wieder zurück nach Bonn geht.

Zeitraum
1.10.2014

Leistungen

Fahrt im modernen Reisebus
Führungen
Mittagessen in Herrstein

Beitrag ABK Mitglieder
39 Euro

Beitrag Gäste
43 Euro

Schriftliche Anmeldung bis spätestens
1409529600

Leitung
Horst Tabatt

Abfahrtsort- und Zeit
Bad Godesberg, Stadthalle 7:30 Uhr; Bonn, Quantiusstraße 8:00 Uhr