Hieronymus-Bosch-Ausstellung: Seine Meisterwerke aus aller Welt kehren für kurze Zeit nach ’s Hertogenbosch zurück

Die im Het Noordbrabants Museum in ’s Hertogenbosch gezeigten Werke stammen aus führenden Museen der ganzen Welt – etwa aus dem Prado in Madrid (Der Heuwagen), dem Pariser Louvre (Das Narrenschiff), der National Gallery of Art in Washington (Tod eines Geizhalses) oder der Gallerie dell’Accademia in Venedig (Der Einsiedler-Altar).  Die Ausstellung markiert den Höhepunkt des Nationalen Veranstaltungsjahres „Hieronymus Bosch 500 “. Hieronymus Bosch (ca. 1450–1516, auch unter dem Namen Jeroen van Aken bekannt) zählt mit seinen rätselhaften, fantasievollen Bildern als Künstler zur absoluten Weltspitze. 2016, der Tod des Malers jährt sich in diesem Jahr zum 500. Mal, kehrt der größte Teil seines Œuvres für wenige Monate nach ’s Hertogenbosch zurück. Hier erblickte der Künstler das Licht der Welt, hier entstanden seine Meisterwerke und hier erhielt er auch seinen Künstlernamen Bosch.

Wir werden Mittags in ’s Hertogenbosch sein und beginnen mit einer individuellen Mittagspause/Rundgang im Zentrum der Altstadt (Sint Jans Kathedrale). Die Ausstellung besuchen wir ab 14.45 Uhr. Die Rückfahrt ist ab ca. 17.00 Uhr geplant.

Schriftliche Anmeldung: Sofort, spätestens bis 4.März 2016. (Hinweis: voraussichtlich rasch ausgebucht !)

Zeitraum
Samstag, 9. April 2016

Leistungen

Fahrt im Reisebus, Eintritt zur Ausstellung + Audioguide, Einführung (z.T. im Bus) und Erläuterungen durch Kunsthistorikerin.

Beitrag ABK Mitglieder
60 €

Beitrag Gäste
65 €

Leitung
Norbert König

Abfahrtsort- und Zeit
Bad Godesberg, Stadthalle 9.00 Uhr; Bonn, Quantiusstraße 9.30 Uhr