Paderborn und Kloster Dalheim

Die Stadt Paderborn hat noch immer einen einseitigen Ruf, was wesentlich damit zu tun hat, dass die katholische Kirche das Leben der Stadt über Jahrhunderte prägte. Tatsächlich aber ist das heutige Paderborn eine Stadt von außerordentlicher Vielfalt, wie wir erfahren werden.

Die Stadt blickt zurück auf eine reiche Geschichte, die mit dem Reichstag unter Karl dem Großen 777 begann. Die Fundamente seiner Kaiserpfalz sind heute wieder zu besichtigen. Hier trafen sich vor 1200 Jahren Karl der Große und Papst Leo III. Das Mittelalter hat neben dem Paderborner Dom zahlreiche andere Kirchen hinterlassen, darunter mit der Bartholomäuskapelle die älteste Hallenkirche nördlich der Alpen. Das historische Rathaus, 1613-1620 erbaut, ist ein herausragendes Beispiel der Weser-Renaissance. In der Zeit der Gegenreformation entstand die barocke Marktkirche und gleich nebenan 1614 die von Jesuiten gegründete erste Universität in Westfalen. Hier schrieb Friedrich von Spee sein Buch „Cautio Criminalis“ gegen den Hexenwahn. Unterhalb von Dom und der evangelischen Abdinghofkirche ist ein einmaliges Naturwunder zu bestaunen: Das Quellgebiet der Pader, das der Stadt den Namen gegeben hat, mit über 200 Quellen, deren Wasser bereits nach 200 Metern eine Mühle betreibt. Doch wenig später mündet die Pader in die Lippe und ist damit der kürzeste Fluss in Deutschland. Für das moderne Paderborn stehen vor allem der Name des Computerpioniers Heinz Nixdorf und die 1972 neu gegründete Universität als Gesamthochschule.

Wir beginnen unseren Aufenthalt in Paderborn gegen 10:30 Uhr mit einer 90 minütigen Stadtführung. Danach gibt es fakultativ Gelegenheit zu einem gemeinsamen Mittagessen im „Schützenhof“. Während des Mittagessens wird uns ein Vertreter der Stadt einen Einblick in die aktuelle Stadtpolitik geben. Danach können wir die Stadt selbst erkunden.

Um 16:30 Uhr verlassen wir Paderborn und erreichen nach kurzer Fahrt das frühere Kloster Dalheim, heute „Landesmuseum für Klosterkultur“. Nach Anfängen im 12. Jahrhundert als Frauenkloster und der Neuansiedlung 1452 durch Augustiner-Chorherren erlebte das Kloster seine Blütezeit ab 1708 unter dem Prior Bartold Schonlau, der eine beeindruckende barocke Gesamtanlage schuf. Diese Anlage prägt bis heute das Erscheinungsbild von Dalheim – auch nach der Säkularisation 1803 und der Nutzung als Staatsdomäne. Der Landschaftsverband-Westfalen- Lippe (LWL) erwarb die Anlage 1979 und begann einen teilweisen Rückbau sowie die Umgestaltung zu einem modernen Museum. So ist Dalheim heute zu einem einzigartigen Ort geworden. Wir beginnen mit einer Museumsführung. Danach gibt es noch Zeit für das Klosterwirtshaus und den Klosterladen, bevor wir um 18:00 Uhr die Rückreise antreten.

Schriftliche Anmeldung
sofort, bis spätestens 20. September 2019

Zeitraum
DONNERSTAG, 24. OKTOBER 2019

Leistungen

Fahrt im modernen Reisebus
Stadtführung Paderborn
Eintritt Klostermuseum

Beitrag ABK Mitglieder
60,00 EUR

Beitrag Gäste
70,00 EUR

Leitung
Klaus Thüsing

Abfahrtsort- und Zeit
Bad Godesberg, Stadthalle 7:30 Uhr Bonn, Quantiusstraße 8:00 Uhr

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen