PRAG – MUSIKALISCHER HÖHEPUNKT IM FRÜHLING

36. Prager Kulturkaleidoskop
– eine unvergleichliche Erfolgsgeschichte –

„Prag lässt nicht los. Dieses Mütterchen hat Krallen“, wie Franz Kafka in einem seiner Briefe schrieb. Diese Erfahrung wollen wir auch machen, denn Prag zählt zu den wenigen Städten, die zu jeder Jahreszeit ein besonderes Flair ausstrahlen. Ihren Ruf als Kulturmetropole konnte sie sich bis in die Neuzeit bewahren. Dass in den Mauern der zahlreichen Theater- und Konzertgebäude der tschechischen Hauptstadt noch heute Klassik lebt, davon können wir uns auf dieser Reise in die „Goldene Stadt“ der hundert Türme, wie Prag auch genannt wird, gleich mehrfach überzeugen – denn unser Motto lautet: Tagsüber Besichtigungen, abends große Kunst.

Reiseprogramm Besichtigungen:

Altstadtrundgang Bei unserem Stadtrundgang durch das historische Zentrum, das 1992 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, sehen wir u.a. das Rathaus mit seiner 2018 restaurierten Astronomischen Uhr, die gotischen Türme der Teyn Kirche und die Karlsbrücke, eine der ältesten Steinbrücken Europas, die nur für Fußgänger geöffnet ist. Zahlreiche Heiligenfiguren säumen die beiden Ränder der Brücke. Auch das barocke Prag auf der Kleinseite werden wir kennen lernen. Hier sehen wir viele Prachtbauten und Paläste mit Rokoko- und Barockfassaden. Das dominanteste Gebäude auf dem Kleinseiter Platz ist die barocke St. Nikolaus Kirche. Noch prächtiger als ihr Äußeres ist das Innere der Kirche. Ein 1500 m² großes Deckengemälde mit Bildern aus dem Leben des Heiligen Nikolaus von Myra können wir bewundern.

Geburtsort von Antonin Dvorák Während eines Ausflugs nach Nelahozeves, dem Geburtsort des berühmten tschechischen Komponisten, besuchen wir sein Geburtshaus und das im 16. Jahrhundert errichtete Schloss Nehahozeves. Hier besichtigen wir u. a. die berühmte Gemäldesammlung der Familie von Lobkowitz. Sie umfasst u.a. Werke von Pieter Brueghel d. Ä. (Die Heuernte), Peter Paul Rubens (Die Göttin Hygieia) sowie die sog. spanischen Porträts vom Ende des 16. und Anfang des 17. Jahrhunderts.

Prager Burgviertel Die Prager Burg, das älteste Wahrzeichen der Stadt und die größte mittelalterliche Burganlage weltweit, wird bei unseren Besichtigungen nicht fehlen. Einst herrschten von hier aus die Könige, heute ist die Burg Sitz des tschechischen Staatspräsidenten. Hier erkunden wir u.a. den alten Königspalast, den St. Veitsdom und das goldene Gässchen.

Alter jüdischer Friedhof Zu den bekanntesten jüdischen Friedhöfen zählt der alte jüdische Friedhof in der Prager Altstadt, der von einer hohen Mauer umgeben ist. Wir werden den Friedhof sowie die Synagogen besuchen.

Während einer romantischen Schifffahrt auf der Moldau nehmen wir Abschied von der Prager Altstadt und lernen die Stadt aus einer anderen Perspektive kennen.

Festivalzyklus vom 16.3. bis 18.3.2019 Nach unserem gemeinsamen Abendessen genießen wir am Samstag 16.3. im legendären Ständetheater die Oper „Fidelio“ von Ludwig van Beethoven. Am Sonntag 17.3. erwartet uns abends, nach unserem gemeinsamen Abendessen, im Nationaltheater die Oper „La Bohème“ von Giacomo Puccini. Am Montag 18.3., nach dem gemeinsamen Abendessen, wollen wir uns im historischen Musiktheater Karlin an der Oper „Nabucco“ von Giuseppe Verdi erfreuen. Mittwoch, 20.3. – Rückreise nach Bonn. Mit vielen schönen Eindrücken treten wir die Heimreise an.

Programmänderungen vorbehalten

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 15. Januar 2019

Zeitraum
15. MÄRZ BIS 20. MÄRZ 2019

Leistungen

Fahrt im modernen Reisebus mit Klimaanlage, WC und weiteren Extras
5 Übernachtungen mit Frühstück im 4-Sterne Hotel „Don Giovanni“
4 gemeinsame Abendessen im Hotel
Besichtigung der Prager Altstadt inkl. Eintritte
Besichtigung des jüdischen Viertels mit Friedhof und Synagogen inkl. Eintritte
Besichtigung der Prager Burg inkl. Eintritte
Besuch des Geburtshauses von Antonin Dvorák
und Schloss Nelahozeves inkl. Eintritte
Besichtigung der Prager Kleinseite mit
St. Nikolaus Kirche inkl. Eintritte
Schifffahrt auf der Moldau mit Kaffee und Kuchen
3 kulturelle Veranstaltungen aus dem Festivalzyklus
Reiseleitung während des gesamten Aufenthaltes

Beitrag ABK Mitglieder
845,00 EUR

Beitrag Gäste
890,00 EUR

Einzelzimmerzuschlag
155,00 EUR

Leitung
Rosemarie Naib Majani

Abfahrtsort- und Zeit
Bad Godesberg, Stadthalle 6:30 Uhr Bonn, Quantiusstraße 7:00 Uhr

Sonstige Hinweise

Anzahlung 170,00 Euro

Verantwortlich im Sinne des Reiseverkehrsrechts:
Omnibusbetrieb Jablonski, Kirchsahr

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen