Schloss Drachenburg in Königswinter

Schloss Drachenburg wurde von 1882 bis 1884 erbaut für den aus Bonn gebürtigen Bankier Stephan von Sarter. Er selbst zog jedoch dort nie ein, sondern lebte bis zu sei­nem Tod 1902 in Paris.
Das prunkvolle Ensemble wurde im Stil des sogen. Historismus erbaut. Mit seiner Fülle von Türmchen, Erkern und Zinnen lehnt sich der Baustil des Schlosses an mit­telalterliche Bauformen an. 1986 wurde es unter Denkmalschutz gestellt und 1990 der NRW-Stiftung unterstellt.
Es wurde von 1995 bis 2010 in Anlehnung an die ursprüngliche Ausführung restauriert und ist damit zu einer Art Gründerzeitmu­seum mit Schwerpunkt ›Zeitgenössische Wohnkultur‹ geworden. An den ehemaligen
z. T. zerstörten Ausmalungen und histori­schen Glasmalereien wurde der Versuch einer Rekonstruktion der ursprünglichen Gestaltung unternommen.

Schloss Drachenburg, Siebengebirge

Der ebenfalls wieder hergerichtete Schlosspark gehört als hervorragendes Beispiel zu den Gründungsmitgliedern der Straße der Gartenkunst zwischen Rhein und Maas. Wir besichtigen auch den 10 ha großen Park mit der Unterburg, der zum Schloss­ensemble gehört. In der Unterburg ist das Museum zur Geschichte des Naturschutzes untergebracht.

Zeitraum
17.8.2013, 10.30 Uhr

Leistungen

Fahrt mit der Drachenfelsbahn einschl. Rückfahrt Führung in der Drachenburg und Parkanlage

Beitrag ABK Mitglieder
18,00 Euro

Beitrag Gäste
22,00 Euro

Schriftliche Anmeldung bis spätestens
1372723200

Sonstige Hinweise

Treffpunkt an der Talstation der Drachenfelsbahn in Königswinter, 10.15 Uhr Eigene Anreise mit Straßenbahn bis Haltestelle ›Königswinter Fähre‹ und ca. zehn Minuten Fußweg zur Talstation der Drachenfelsbahn oder mit PKW (Parkplätze sind vorhanden)