Südengland – Landschaft und Gartenkunst

– eine individuelle Gartenreise –

Englands Gärten sind berühmt, beliebt und viel beschrieben. Wer einmal englische Gartenkunst aus der Nähe betrachtet hat, ist nachhaltig beeindruckt von der Akribie ihrer Anordnung, der Vielfalt und Schönheit der Blumen und Bäume. Und er wird den Charme der Landsitze, denen die Gärten angehören, nicht vergessen. Im Sommer berauscht jeder Atemzug die Sinne mit wunderbaren Düften. Wir lassen uns entführen in einen klimatisch begünstigten, kleinen Teil des Universums, wo Phantasie und Menschenhand gartenarchitektonische Idylle geschaffen haben, deren Atmosphäre jeden Besucher in ihren Bann zieht. Man sagt, im Garten spiegelt sich die Sehnsucht des Menschen nach dem Paradies wider. Jedem sei die Möglichkeit gegeben, ein kleines Stück davon auf dieser Reise zu entdecken. Von hier aus ist es nicht weit bis Arundel Castle, einem der eindrucksvollsten

1. Tag: Anreise Grindstead Bereits bei der Einreise mit der Fähre nach Dover bietet die weiße Linie der Klippen eine zu bestaunende Ansicht auf das Vereinigte Königreich. Unser erstes Ziel dieser 7-tägigen Reise ist East Grindstead in der Grafschaft West Sussex, wo auch unsere allabendliche Bleibe, das Felbridge Hotel gebucht ist. Von dort aus starten wir die geplanten Tagesausflüge.

2. Tag: Hever Castle – Sissinghurst Der heutige Ausflug führt uns zum Landsitz der Familie Boleyn. Hier in Hever Castle verbrachte Anne Boleyn ihre Kindheit, bevor sie König Heinrich VIII heiratete. Der 1.6 ha große Garten wird uns einen unvergesslichen Eindruck englischer Gartenkunst vermitteln. Vita Sackville-West und Harold Nicholson Vita Sackville-West und Harold Nicholson verliebten sich in Sissinghurst Castle, wo wir uns am Nachmittag einfinden werden. Sie schufen mit hingebungsvoller Leidenschaft und Kreativität eine der beliebtesten Gartenanlagen der Welt. In 10 abgeschlossenen Gartenräumen findet der Besucher die unterschiedlichsten Themengärten, poetisch und stimmungsvoll.

3. Tag: Chichester-Arundel Die im 11. Jahrhundert auf den Fundamenten einer römischen Villa errichtete Kathedrale in Chichester steht heute auf dem Besichtigungsprogramm. Schlösser in Britannien, das sogleich an eine Hollywood-Kulisse erinnert. Die rund um das Schloss angelegte und aufwändig gestaltete Gartenanlage umfasst 40 ha, der neueste Teil wurde von den derzeitigen Bewohnern als Barockgarten im jakobinischen Stil in Auftrag gegeben.

4. Tag: Sheffield Park – Eastbourne Auf der Suche nach dem perfekten Motiv wird in Sheffield Park jeder Hobby-Fotograf fündig. Diese Bilderbuch-Landschaft ist unser Ziel am Donnerstag. Capability Brown, einer der größten englischen Gartenbaumeister überhaupt, hat diese Bilderbuch- Landschaft angelegt. Nach unserem Rundgang erleben wir eine kurzweilige Fahrt mit der historischen Bluebell Railway Museumsbahn. Den Abschluss bildet die Besichtigung der Klippen bei Eastbourne.

5. Tag: Rye – Battle – Hastings Die Kleinstadt Rye im Südosten Englands war über viele Jahrhunderte eine der wichtigsten Hafenstädte der Region. Heute liegt sie gut 3 km vom Meer entfernt und hat somit ihre frühere Bedeutung verloren, ihren mittelalterlichen Charme jedoch erhalten. Von Rye aus geht es in den kleinen Ort Battle, bekannt für seine Schwarzpulverindustrie und gegründet an der Stelle, wo die Schlacht bei Hastings stattfand. Am Nachmittag begeben wir uns in das Seebad Hastings mit seiner lebendigen Altstadt und 5 km langen Strandpromenade.

6. Tag: Parham – Brighton Parham House and Gardens in Cootham – aus elisabethanischer Zeit – wartet auf seine Besucher. Hier in diesem Herrenhaus lebt die Geschichte einer ganzen Region und die der Familie von Emma Barnard; Großvater Clive entriss das Anwesen seinem Dornröschenschlaf. Alles wurde mit Liebe restauriert, und nichts ist übertrieben. Anschließend lassen wir uns von der Atmosphäre Brightons einfangen, wo die Grandezza noch zu spüren und vor allem der Palast eine Besichtigung wert ist.

7. Tag: Rückreise Der 50 km lange Eurotunnel unter der Straße von Dover erlaubt eine zügige Heimfahrt auf der Schiene. Wir kommen am frühen Abend wieder in Bonn an.

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 20. März 2020

Zeitraum
22. JUNI BIS 28. JUNI 2020

Leistungen

Fahrt im modernen Reisebus
Unterkunft im 4-Sterne-Hotel Felbridge
Halbpension (Frühstücksbuffet und Abendessen)
Besichtigungen laut Programm inkl. Eintrittsgelder
Fähre nach Dover
Fahrt mit der historischen „Bluebell Railway“
Tunnel nach Calais
Gästeführerin bei allen Programmpunkten an fünf vollen Tagen

Beitrag ABK Mitglieder
1.215,00 EUR

Beitrag Gäste
1.275,00 EUR

Einzelzimmerzuschlag
250,00 EUR

Leitung
Liesel Heppekausen

Abfahrtsort- und Zeit
Bad Godesberg, Stadthalle 6:00 Uhr Bonn, Quantiusstraße 6:30 Uhr

Sonstige Hinweise

Mindest-Teilnehmerzahl 25 Personen
Anzahlung 180,00 Euro
Verantwortlich im Sinne des Reiseverkehrsrechts:
oneworldtours, Bonn
(Es gelten die AGB des Veranstalters)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen