Westflandern – Schauplatz der Geschichte

Zur Wiederkehr des Ausbruchs des I. Weltkrieges vor 100 Jahren bietet die ABK eine ganz besondere Studienreise an. Wir wollen vor Ort in Westflandern an diese europäische Vergangenheit erinnern. Hier begegnen wir noch heute den Spuren des I. Weltkrieges.

Zu Beginn der Reise in die Vergangenheit werden wir bei Aachen die Grenze nach Belgien überschreiten und unseren Studienleiter, Herrn Dr. Herbert Ruland, aufnehmen.

Im Grenzgebiet werden wir Stätten der Erinnerung an den deutschen Einmarsch besuchen. Anschließend reisen wir nach Ypern, eine Stadt, die vor knapp 100 Jahren zu Zeiten des I. Weltkrieges direkt an der Westfront lag und deshalb sehr umkämpft war. Auch wenn die Stadt zu dieser Zeit fast vollkommen zerstört wurde, so zahlt sich nun die jahrelange Restauration aus, die sie in neuem Glanz erstrahlen lässt.

Am 2. Tag besuchen wir das „Flanders Fiels-Museum“ in Ypern und fahren später nach Poperinghe zum Besuch von Talbot House, einem vollständig erhaltenen Erholungszentrum für die britischen Soldaten an der Flandernfront. Auf dem Lijssenthoek Military Friedhof befinden sich 10.784 Gräber, in denen Menschen aus 30 verschiedenen Nationen bestattet sind.

Wir besuchen den Friedhof und das Dokumentationszentrum und fahren dann zur Erinnerungsstele an den „Weihnachtsfrieden 1914“ in Frélinghien (Frankreich).

Am 3.Tag gehen wir über den „Tyne Cot Cemetery“, den größten Soldatenfriedhof des britischen Commonwealth, über die deutschen Soldatenfriedhöfe Langemarck und Vladslo mit der Figurengruppe „Trauernde Eltern“ von Käthe Kollwitz.

Weiter geht es nach Diksmuide in das nach dem I. Weltkrieg wieder aufgebaute Zentrum. Am Nachmittag können wir zur Entspannung über die verkehrsfreie Strandpromenade von Nieuwpoort („der Hauptstadt des frischen Fischs“) bummeln.

Unsere Fahrt geht am 4. Tag nach Gent, wo wir den Rundgang „Gent, die Utopie der kleinen Leute im 19. Jahrhundert“ unternehmen.

Nach einem Gang durch das mittelalterliche Zentrum geht es zurück nach Bonn.

Zeitraum
18.8.2014 - 21.8.2014

Leistungen

Fahrt im modernen Reisebus
3 Übernachtungen inkl. Frühstücksbuffet
Besichtigungen und Eintritte
Fachreiseleitung: Dr. Herbert Ruland, Fachbereichsleiter
der Autonomen Hochschule, Eupen

Beitrag ABK Mitglieder
470 Euro

Beitrag Gäste
495 Euro

Einzelzimmerzuschlag
160 Euro

Schriftliche Anmeldung bis spätestens
1405382400

Leitung
Horst Tabatt/Wolfgang Dohms

Abfahrtsort- und Zeit
Bad Godesberg, Stadthalle 7:00 Uhr; Bonn, Quantiusstraße 7:30 Uhr

Sonstige Hinweise

Verantwortlich im Sinne des Reiseverkehrsgesetzes:
Omnibusbetrieb Jablonski

Anzahlung 100 Euro