Vortragsreihe zu Bonn als UN-Stadt und zu internationalen Themen (wird voraussichtlich 2021 fortgesetzt)

Im Herbst 2018 hat die ABK eine Vortragsreihe zu den UN-Organisationen in Bonn und zu den vielen anderen internationalen Organisationen begonnen, wobei ein etwa zweimonatiger Rythmus eingehalten wurde.

Prof. Dr. Rhyner hat zuerst einen Überblick über den Stand der UN-Organisationen und deren Stellung im Gesamtgefüge gegeben. Dr. Martin Fricke stellte die wichtigste UN-Organisation, das Klimasekretariat, vor. Das Klimasekretariat ist das Herzstück der UN-Organisationen in Bonn.

Deshalb finden im Konferenzzentrum immer wieder große Konferenzen zu Klimafragen statt. Es wurde auch der UN-Campus besucht und im Rahmen dieses Besuches die Bonner Konvention zum Schutz gefährdeter Tiere dargestellt. Prof. Dr. Bohnet, früher in der Leitung des Ministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit, bestritt zwei hervorragend besuchte Vorträge, einen zur Geschichte der deutschen Entwicklungspolitik und einen zur Geschichte des deutschen Kolonialismus.

Außerdem stellte sich die internationale Organisation Südwind vor mit dem Thema: Internationale Bekleidungsindustrie und unsaubere Wertschöpfungsketten. Dr.Paetau berichtete zum Friedensprozess in Kolumbien. Die Veranstaltungen waren fast alle sehr gut besucht und daher wird die Reihe fortgesetzt. Im November 2019 gab es nocheinen sehr interessanten Vortrag zu Bonn als UN-Stadt. Frau Dr. Hohn-Berghorn war an prominenter Stelle in die Entwicklung Bonns als UN-Stadt involviert und so konnte sie die Hintergründe erläutern. Im Jahr 2020 wird im Januar mit der internationalen Organisation ORO VERDE begonnen, die in 2019 Projektpartner der Stadt Bonn war. Sie wird die globale Konvention Bonn Challenge vorstellen, eine Konvention zum Schutz des globalen Waldbestandes.

2020 wird sich auch die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) vorstellen, die ihren Hauptsitz von Eschborn nach Bonn verlegt hat und heute ein imposantes neues Gebäudeensemble an der B9 belegt. Im Gespräch sind auch das Zentrum für Entwicklungsländerforschung und das Kampagnenbüro der UNO für die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Dieses Büro unterstreicht die Bedeutung Bonns als wichtigen Standort.

Die genauen Themen und Termine finden Sie immer im ABK-Aktuell.

Programmvorstellung 2021 Casino Bundesrechnungshof

Wir wollen unseren Mitgliedern und allen Interessierten in entspannter Atmosphäre unser Jahresprogramm 2021 vorstellen. Es wird voraussichtlich ein Buffet serviert (Preis ca. 20 – 25 € p.P. ohne Getränke). Anmeldungen bitte bis 24. November 2020 an die ABK Geschäftsstelle.

Jahreswechsel 2020 / 2021

Wie in jedem Jahr wird eine Gruppe der ABK auch zu diesem Jahresende eine Fahrt in eine interessante Stadt unternehmen und gemeinsam das Neue Jahr begrüßen. Wir werden Sie rechtzeitig in Infobriefen über Ziel und Preis dieser Reise unterrichten.

Weltkulturerbe Völklinger Hütte und Ausstellung Queen Elizabeth II

Wir besuchen im Saarland das ehemalige sehr eindrucksvolle Hüttenwerk Völklinger Hütte und die dortige Ausstellung „Legende Queen Elizabeth II“ – Sammlung Luciano Pelizzari, die in einem umfassenden Porträt der Monarchin Fotos, Gemälde, Münzen, Briefmarken, Dokumente u.a. zeigt.

Schriftliche Anmeldung: sofort, spätestens bis 31.10.2018

 

Adventlicher Lichterglanz und Handwerkstreiben auf Schloss Merode, Nähe Düren

– ein nicht alltäglicher Weihnachtsmarkt –

Wir wollen den Tag mit einer ca. 1 ½-stündigen Stadtführung in Düren beginnen. Düren ist mit etwa 92.000 Einwohnern eine Stadt am Nordrand der Eifel zwischen Aachen und Köln gelegen. Die von der Rur durchflossene Stadt nennt sich ‚Das Tor zur Nordeifel’. Sie ist geprägt von mehr als 1300 Jahren wechselvoller Geschichte, ihren zahlreichen Geschäften und ihrer modernen Industrie. Gelegenheit zum Mittagessen.

Anschließend fahren wir zum Schloss Merode, welches um 14:00 Uhr seine Pforten öffnet. Das auf das 12. Jahrhundert zurückgehende Schloss liegt im Ortsteil Merode der Gemeinde Langerwehe in Nordrhein- Westfalen am nördlichen Rand der Rureifel. Es gilt als eines der schönsten Wasserschlösser des Rheinlands im Renaissance-Stil. Es befindet sich nachweislich seit 1174 bis heute im Besitz der Herren, späteren Grafen, heutigen Fürsten Merode.

Wenn dann dieses Schloss sein adventliches Gewand überzieht, dann wird aus einem der eindrucksvollsten Renaissance- Wasserschlösser im Rheinland „Nordrhein- Westfalens schönster Weihnachtsmarkt“. Wer diesem Votum der WDR-Sendung „daheim und unterwegs“ aus dem Jahr 2011 folgt, erlebt an den vier Adventswochenenden am Stammsitz des Prinzen Charles- Louis von Merode nahe der Stadt Düren einen „Romantischen Weihnachtsmarkt mit traditionellem Handwerkstreiben“. Auf dem malerischen Gelände erwartet uns ein idyllisches Dorf von liebevoll weihnachtlich geschmückten Holzhäuschen. Schon in den vergangenen Jahren strömten viele Tausende von Besuchern herbei, um sich hier in die Zeit der Pferdekutschen, Edelmänner und Hofdamen entführen zu lassen. Im Schutze der imposanten Schlossfassade erstrahlen der Schlosshof und der weitläufige Park durch unzählige Kerzen, Laternen und Fackeln in einem weichen, stimmungsvollen Licht. Inmitten des vorweihnachtlichen Treibens findet sich das liebevoll herausgeputzte Hüttendorf mit buntem Marktgeschehen. Offene Feuerstellen sorgen überall in den Budenstraßen für Wärme und Behaglichkeit.

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 1. November 2019