Martin Luther – Bilder als Argumente der Reformation Vortrag mit Bildern von Dr. Carl Körner

Neben den reformatorischen Schriften Martin Luthers wie „An den christlichen Adel deutscher Nation“ kommt der Vermittlung der zunächst sozial gedachten Reformideen durch Bilder eine herausragende Bedeutung zu, die Luther auch so betont hat. Dabei spielt die mit Luther befreundete Malerwerkstatt der Familie Cranach eine zentrale Rolle.
Angesichts der 500sten Wiederkehr des Thesenanschlags in Wittenberg im Jahr 2017 ist es faszinierend zu sehen, wie auch die zweite Hauptschrift „Von der babylonischen Gefangenschaft der Kirche“ durchaus polemisch ins Bild gesetzt wird und wie die sog. „evangelische Freiheit“ der dritten Hauptschrift auch in den bebilderten Bibeln der damaligen Zeit für die Gläubigen, von denen die meisten nicht lesen konnten, verständlich gemacht wurde.
Dr. Carl Körner, Kunsthistoriker und selbst Künstler, wird uns mit einer Power- Point-Präsentation in diese Reformation durch Bilder einführen und damit zugleich auf die Studienreise nach Wittenberg vorbereiten.

Schriftliche Anmeldung
sofort, spätestens bis 22. Januar 2017

Zeitraum
Montag, 23. Januar 2017, 17:00 Uhr

Leistungen

Vortrag und Diskussion

Beitrag ABK Mitglieder
8 Euro

Beitrag Gäste
10 Euro

Leitung
Reinhard Thomalla

Treffpunkt
Vortragssaal der ABK, Am Kurpark 7, 53177 Bonn

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen